(R)EVOLUTION DER SCHULE
Visionär Horst Költze eröffnet einen neuen Bildungs-Horizont


Wer ich bin


Das war ich schon immer:


ICH SELBST!

Nur meine Lehrerinnen und Lehrer haben das nicht gemerkt.

Ihre Aufgabe war, mich mit Schul-Wissen voll zu stopfen,

bis es mir aus den Ohren über mein Herz lief und ich darin ertrank.

Sie hatten aber Mitleid mit mir und "schenkten" mir einen Abschluß trotz meiner Fünfen.

Später habe ich studiert und heute schreibe ich Bücher, besonders für ELTERN.

Heute kläre ich ELTERN auf - nein, nicht über Sexualität,

sondern über ihren Blinden Fleck, der ihren Blick überschattet,

wenn sie an die Schulbildung ihrer Kinder denken.

Eine Mutter sagte zu mir:

"Das Leben ist schön, bis die Schule anfängt,

und das Leben wird wieder schön, wenn die Schulpflicht vorbei ist."

Sie wusste aber nicht, warum das so ist,

sie erlebte nur, wie ihre Kinder an dieser alten, überholten Schulbildung leiden.

Ich behaupte: ICH weiss ES!

Das klingt zwar sehr überheblich, aber ich bin überzeugt, es stimmt.

Schulbildung ist seit Jahrhunderten von männlichen Denkmustern geprägt.

Schule wird bis in unsere Tage vom männlichen Prinzip dominiert.

Dadurch wird beim Lernen nur die Hälfte des vorhandenen Gehirn-Potenzials angeregt,

wie die Hirnforschung nachgewiesen hat.

Vollständige Bildung entsteht,

wenn weibliches und männliches Hirnpotenzial gleichermaßen im Lernprozess wirken.

Darüber kläre ich Eltern durch meine Schriften und in Gesprächen auf.  


 ... und nun noch einige Daten

Vater von vier Kindern mit sieben Enkelkindern

Studium der Pädagogik und Religionspädagogik in Hamburg und Kiel

Zusatzausbilung in Themenzentrierter Interaktion am Ruth-Cohn-Institut für TCI International, Basel

Leiter eines Studienseminaras für Aus- und Fortbildung

Supervision von Lehrerinnen und Lehrern, Studienleiterinnen und Studienleitern

Lehraufträge an Pädagogischer Hochschule und Universität in Kiel



 

 .

 

 

.